Einladung zum 3. Wettkampftag der Ruderbundesliga

Beim „Melitta Renntag“ der Ruder-Bundesliga wird am Samstag auf der Brücke gerudert!

Näher dran geht nicht!


Die Ruder-Bundesliga fiebert am kommenden Samstag, den 17. Juli im ostwestfälischen Minden einem weiteren spektakulären Renntag entgegen. Die stärkste Sprintliga der Welt gastiert am Wasserstraßenkreuz. Dort wo zwei Wasserstraßen sich treffen, wird der Mittellandkanal in einer Trogbrücke über das Wesertal und die rund 13 Meter tiefer gelegene Weser geführt. Auf dieser 390 Meter langen Brücke findet der 3. Renntag dieser Saison statt. Unter dem Motto: „Näher dran geht nicht!“ rudern jeweils zwei Achtermannschaften auf der 24 Meter breiten Wasserfläche gegeneinander. Nur bei der weltberühmten “Henley Royal Regatta“ in England ist die Bahnbreite mit 12 Metern genauso schmal. Die Zuschauer stehen direkt hautnah auf der rund 1 Meter hohen Kaimauer daneben und feuern ihre Teams an. Nervenkitzel und Hochspannung ist also garantiert.

Der Domstadtachter startet mit dem 1. Zeitlauf gegen den RC WittenAchter um 09:45 Uhr.

Der Eintritt für Zuschauer ist frei. RBL-Fans die leider ihre Mannschaften vor Ort nicht unterstützen können, haben die Möglichkeit die Rennen ab dem Viertelfinale (13:20 Uhr) im Internet live auf sportdeutschland.tv/ruder-deutschland mit zu verfolgen.